Russisch Orthodoxe Kirchengemeinde in Würzburg
Deutsch Русский

Kurzinfo ROK

Die Russische Orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats ist mit über 100 Mio. Mitgliedern die weitaus zahlenstärkste unter den Kirchen palästinisch-byzantinischer Tradition. Sie steht mit 14 weiteren orthodoxen selbständigen Kirchen, die derselben Überlieferung folgen, in voller Glaubens- und Sakramentsgemeinschaft und versteht sich zusammen mit ihnen als Verkörperung der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche.

Die Russische Orthodoxe Kirche hat in ihrer eintausendjährigen Geschichte das gesellschaftliche, kulturelle und persönliche Leben der ostslawischen Völkerschaften zutiefst geprägt. Darüber hinaus war sie stets bestrebt, ihren christlichen Glauben auch anderen Völkern und Stämmen bis hin nach Alaska, Japan und China in deren je einer Sprache und Mentalität weiterzugeben. Daher stellt sie insgesamt, bei aller ostslawischen Zentrierung, eine multinationale Kirche dar. Ihr heutiges Bewusstsein ist von der Erfahrung geprägt, im 20. Jahrhundert die größte Christenverfolgung seit dem Altertum und den Versuch ihrer totalen Vernichtung durch eine militant-atheistische Staatsmacht überstanden zu haben. Hunderte von Bischöfen, Zehntausende von Klerikern, Mönchen und Nonnen und ungezählte Laien haben dabei das Martyrium erlitten.

S. E. Erzbischof Feofan von Berlin und Deutschland
S. E. Erzbischof Feofan von Berlin und Deutschland

Nach dem Zusammenbruch der 70jährigen Tyrannei steht die Russische Orthodoxe Kirche vor der gewaltigen Aufgabe, sich neu zu organisieren und vor allem den Glauben an den dreieinen Gott und an die Erlösung der Welt durch die Rettungstat des menschgewordenen Gottessohnes wie durch die Sendung des Heiligen Geistes erneut in die Herzen der Menschen zu tragen. Auch ihr Profil in der Diaspora hat sich durch den politischen Umbruch in Europa seit 1990 stark verändert. So besteht die Hauptaufgabe der Berliner Diözese der Russischen Orthodoxen Kirche, die ganz Deutschland umfasst, heute vor allem darin, dem orthodoxen Anteil der aus der GUS nach Deutschland eingewanderten Menschen seelsorgerlich beizustehn und es diesen Menschen zu ermöglichen, auch in Deutschland ihre orthodoxe Identität zu wahren. Allerdings reichen die zur Verfügung stehenden Kräfte und materiellen Möglichkeiten dazu in keiner Weise aus. Zudem wird die Arbeit der Russischen Orthodoxen Kirche in Deutschland dadurch erschwert, dass sehr viele ihrer Gläubigen nichtorthodoxe Familienangehörige haben, was freilich auch als eine Chance für den ökumenischen Dialog betrachtet werden kann.

Russische Orthodoxe Kirche - Moskauer Patriarchat - Berliner Eparchie || ©2014